Mehr als 30.000 Punkte in der NBA

BBall1Der deutsche Basketballer Dirk Nowitzki hat als erster Europäer überhaupt die Marke von 30.000 Punkten in der NBA geknackt. Damit ist er in einem sehr erlesenen Kreis angelangt, dem sehr große Spieler angehören. Kein Wunder also, dass sich die Kommentatoren in einem wahren Dirk – Fieber befinden und sich mit Lobeshymnen auf den Deutschen übertreffen. Auch in diesem Artikel soll es um die großartige Leistung von Dirk Nowitzki gehen und zurück geschaut werden, auf die Anfänge seiner Karriere.

Ein junger Deutscher mit einer ausbaufähigen Physis

Am Anfang war Dirk vor allem eins: groß. Er hatte die richtige Körpergröße für die NBA, aber nicht die Physis. In Deutschland ist das Spiel bei weitem nicht so athletisch wie in den USA und das musste Dirk schnell feststellen. Wahrscheinlich war es gar nicht sicher, dass er länger als ein Jahr in der NBA spielen würde. Doch der Aufwand, den er betrieb sollte sich noch lohnen. Während seiner jungen Karriere in der NBA lernte er Steve Nash kennen, der ebenfalls in Dallas spielte und sehr gutes Ballhandling besaß. Zusammen mit Dirk wurden sie ein furioses Duo, das schon bald gefürchtet werden sollte.

Nach einigen Jahren wurde Dirk dann in das Allstar Team gewählt. Wohl eine sehr große Ehre und vielleicht auch ein Ansporn, um noch besser zu werden. So zumindest hatte es den Eindruck. Leider verlies Nash Dallas, um nach Phoenix zu gehen und wie es das Schicksal wollte, trafen Dirk und Nash in den Playoffs aufeinander. Ein Vorgeschmack auf das, was Dirk später noch erwarten sollte.

In den Jahren darauf war Nowitzki sehr beliebt. Nicht nur bei seinen Kameraden, den Mitarbeitern der Mavericks an sich oder den Fans, auch andere Spieler wollte Dirk haben. Sogar Kobe Bryant hat Dirk einmal gefragt, ob er nicht nach Los Angeles kommen wolle. Dieses Angebot schlug Dirk aber aus. Das zeigt die enorme Loyalität von Nowitzki gegenüber dem Club. Ein Aspekt, der sicherlich auch zu seiner Popularität beigetragen hat.

Sogar Fieber konnte ihn nicht stoppen

Bball2In der Saison 2011 war Nowitzki dann ganz kurz davor einen Ring, also eine Meisterschaft zu gewinnen. Letztlich musste sich die Dallas Mavericks aber gegenüber den Miami Heat geschlagen geben. Ein bitterer Moment für die Dallas Mavericks. Einige Jahre später sollte sich noch einmal die Chance ergeben einen Ring nach Dallas zu holen und wieder ging es dabei gegen die Miami Heat. Dieses Mal hatte Nowitzki und seine Kameraden aber das bessere Ende. Am Ende gewannen sie den Titel, wobei Dirk echte Strapazen auf sich nehmen musste. Denn er spielte teilweise mit der linken Hand und in einem Spiel hatte er sogar Fieber. Letztlich hat es aber für ihn und sein Team gereicht. Wohl der Höhepunkt dieser außerordentlichen Karriere.